AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Leistungen
    • Es werden Reiseleitung und Stadtführungen angeboten.

 

  1. Abschluss des Vertrages
    • Buchungen können telefonisch, online, per Mail oder Post getätigt werden
    • Bei Zustandekommen eines verbindlichen Vertrages erhält der Auftraggeber eine schriftliche Bestätigung.
    • Bei kurzfristig gebuchten Führungen, bei denen es nicht mehr möglich ist, eine schriftliche Bestätigung zuzusenden, gilt die mündliche Zusage als verbindlich.

 

  1. Bezahlung
    • Zahlungseingänge können nur unter Angabe des Namens und der Rechnungsnummer zugeordnet und bearbeitet werden
    • Die Zahlung kann per Überweisung oder Bar vor Ort erfolgen.
    • Der zu zahlende Betrag muss innerhalb von 14 Tagen beglichen werden.

 

  1. Gutscheine
    • Die erworben Gutscheine sind für 1 Jahr mit Beginn des Ausstellungstages gültig
    • Bei Vorlage eines oder mehrerer Gutscheine wird die Summe vom Gesamtrechnungsbetrag abgezogen.
    • Eine Barauszahlung eines Restbetrages oder eines Gutscheines wird nicht vorgenommen.
    • Bei einer Buchung außerhalb der Gültigkeit des Gutscheines, wird dieser nur anerkannt wenn die Buchung und die Zahlung der Führung innerhalb des Gültigkeitsbereichs des Gutscheines erfolgt.

 

  1. Eintrittsgelder, Leistung-­ und Preisänderung
    • Eventuelle Änderungen oder Abweichungen einzelner Leistungen vom vereinbarten Inhalt werden mündlich oder schriftlich mitgeteilt.
    • Eintrittsgelder oder Zusatzleistungen sind nicht im Honorar enthalten und werden vom Auftraggeber selbst vor Ort entrichtet. Mit Ausnahme – nach schriftlicher Vereinbarung – wird es im Komplettpaket angeboten.

 

  1. Rücktritt durch den Kunden
    • Der Auftraggeber kann jederzeit vor dem Reisebeginn vom Vertrag schriftlich zurücktreten.
    • Für die getroffenen Reisevorbereitungen werden folgende Ersatzansprüche gestellt:
      bis zum 08. Tag vor Reiseantritt: 30%
      bis zum 03. Tag vor Reiseantritt: 40%
      bei Rücktritt am Tag der Reise oder bei Nichtantreten: 50%.
    • Die durch die Stornierung bedingte Rückzahlung an den Reisenden erfolgt unverzüglich.

 

  1. Rücktritt vom Vertrag durch den Gästeführer
    • Bei dem Gebrauch des Rücktrittsrechts des Gästeführers, ist dieser verpflichtet den Auftraggeber dies zum frühesten Zeitpunkt mitzuteilen.
    • Der Gästeführer ist verpflichtet für eine Vertretung zu sorgen.

 

  1. Haftung des Gästeführers
    • Dies gilt, soweit ein Schaden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde, oder ein dem Reisenden entstandener Schaden allein durch das Verschulden eines Leistungsträgers herbeigeführt wurde.
    • Der Reiseführer haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen­ und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt wurden .

 

  1. Mitwirkungspflicht und Obliegenheiten des Reisenden
    • Der Auftraggeber ist verpflichtet, auftretende Mängel unverzüglich der Stadtführerin anzuzeigen.

 

  1. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung
    • Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Auftraggeber innerhalb von 4 Wochen nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegen über dem Reiseführer geltend zu machen.

 

Christine Juliane Steffen
Butzower Weg 35
14776 Brandenburg an der Havel

Gerichtsstand: Brandenburg an der Havel

Stand 25.05.2017